Tour 1 Spezial – Sonderführung mit dem Zeitzeugen Manfred Gräber – »Erinnerungen eines Kriegskindes«

    In unregelmäßigen Abständen bieten wir seit August 2018 eine neue Sonderführung an.

    Nächster Termin: Dienstag, 20. November 2018


    Hunderte von Menschen laufen täglich an einer grünen Tür im U-Bahnhof Gesundbrunnen vorbei, ohne zu ahnen, dass sich dahinter ausgedehnte, authentische und geschichtsträchtige Räume verbergen. Während des Zweiten Weltkrieges entstanden in Berlin unzählige Bunker, es wurden aber auch Räume im Bereich der U-Bahn zu Luftschutzzwecken ausgebaut. Im U-Bahnhof Gesundbrunnen entstanden auf mehreren Etagen unterirdische Schutzräume für Reisende und Anwohner. Noch heute ist dort unten zu spüren, wie unangenehm es einst gewesen sein muss, in den engen Räumen eingezwängt zu sein, im Hintergrund das Surren der Lüftungsanlagen und das Dröhnen der Bomber am Himmel.

    In Luftschutzanlagen wie dieser, in Hauskellern und in Bunkern wie unter dem Alexanderplatz erlebte Manfred Gräber als Kind den Bombenkrieg in Berlin. Er lebte seinerzeit in der Neuen Friedrichstraße (heute nicht mehr vorhanden) unweit des Alexanderplatzes, bevor die Familie 1945 ausgebombt wurde.

    Die zweistündige Tour 1 Spezial – »Dunkle Welten – Zeitzeugenführung« beleuchtet die Erinnerungen eines Kriegskindes. Dabei berichtet Manfred Gräber von seinen Erlebnissen während des Bombenkrieges in Berlin und während der Nachkriegszeit.

    Für die Tour 1 Spezial mit Manfred Gräber ist eine telefonische Anmeldung bis spätestens Freitag vor der jeweiligen Tour erforderlich: Mo – Fr 10 – 16 Uhr, Tel. 030 – 49 91 05 17.

    Weitere Informationen finden Sie hier: Tour 1 Spezial mit dem Zeitzeugen Manfred Gräber