Tour E – Humboldthain Extrem

    Eine abenteuerliche Abstiegstour in den Trümmerberg

    Im September 1940 wurde auf persönlichen Befehl Hitlers mit der Planung von Flaktürmen begonnen, die – mit schweren Flakgeschützen bewaffnet – den Berliner Innenstadtbereich gegen Bombenangriffe schützen sollten. Zwischen Herbst 1940 und Frühjahr 1942 entstanden in Berlin drei Flakturmpaare, eines davon im Volkspark Humboldthain.
    Die Bunker hoben sich mit Abmessungen von ca. 70 mal 70 Metern Seitenlänge und einer Höhe von rund 42 Metern monströs von ihrer Umgebung ab. Unter den meterdicken Stahlbetondecken fanden tausende Zivilisten bei den Bombenangriffen Schutz. In der Nachkriegszeit wurden die Flaktürme von den Alliierten gesprengt. Die Nordseite des Geschützturms im Humboldthain blieb nur deswegen erhalten, weil die nahegelegenen Gleisanlagen der Eisenbahn nicht durch die Sprengung beschädigt werden durften.
    Bis 1950 wurden im Humboldthain etwa 1,4 Millionen Kubikmeter Schutt abgekippt. Es entstanden zwei Trümmerberge, die Bunkerruinen wurden dadurch weitgehend übererdet.
    Diese besondere Tour führt Sie ganz tief nach unten. Allerdings wird der Abstieg nicht ganz einfach: Wir führen Sie in kleinen Gruppen durch die teilgesprengte Ruine des Flakturms, der im Inneren einer Trümmerwüste gleicht. Über abenteuerliche Wege geht es vorbei an Treppenhäusern und Aufzugschächten fünf Etagen hinunter bis ins ehemalige Erdgeschoß und noch weiter bis in den Kabel- und Leitungskeller des Stahlbetonkolosses.
    Während des Abstiegs berichten unsere Referenten über die wechselvolle Geschichte des einstigen Kriegsbauwerkes. Sie können sich selbst einen Eindruck verschaffen, welche Auswirkungen die Sprengungen durch französische Pioniere im Jahre 1948 hatten.
    Es erwartet Sie ein abenteuerliches und für Berlin einmaliges Erlebnis, aber auch ein Abstieg in einen sehr dunklen Teil unserer Geschichte, der zum Nachdenken anregt…

    Die Tour ist mit einer alpinen Wanderung durch schwieriges Gelände vergleichbar, beachten Sie daher bitte die folgenden Hinweise zu Teilnahmevoraussetzungen und erforderlicher Ausrüstung. Darüber hinaus sollten die Teilnehmer schwindelfrei sein.


    Literaturtipps zu dieser Führung

    • „Bunker in Berlin – Zeugnisse des Zweiten Weltkriegs“, Broschüre
    • „Bunker, Sirenen und gepackte Koffer“, Buch
    • „Die Flaktürme“, Buch
    • „Dunkle Welten – Bunker, Tunnel und Gewölbe unter Berlin“, Buch
    • „Flakturm-Archäologie“, Buch
    • „Tour 2 – Vom Flakturm zum Trümmerberg“, Broschüre

    Diese Publikationen sind in unserem Web-Shop und in unserem Ticket- und Buchshop erhältlich.

    Eindrücke