Projekte

    Oswald-Berliner-Brauerei

    Nach dem Winter 2010/2011 waren wir auf der Suche nach einem „Wärmeraum“ für die Referenten und Assistenten unserer Tour M (Mauerdurchbrüche), die zu dieser Zeit im Bereich Bernauer Straße noch oberirdisch durch den ehemaligen Mauerstreifen und die Strelitzer Straße, dem Schauplatz zweier Fluchttunnel, führte. Wir entdeckten an der Brunnenstraße 141 ein Souterrain-Laden, der zur Vermietung stand und geeignet schien.
    Am 1. April 2011 hatten wir die Gelegenheit einer Besichtigung mit dem Hausmeister. Dieser führte uns gar nicht in den avisierten Laden, sondern zeigte uns die Kelleranlagen der Brunnenstraße 143.
    Wir waren begeistert, denn was wir nicht vermuteten: es ging noch viel tiefer unter die Erde als gedacht. Wir kamen in die historischen Gewölbe der einstigen „Oswald Berliner-Weizenbier-Brauerei“. Zwei Tonnengewölbe waren noch zugänglich, ein drittes Gewölbe ließ sich erahnen, war aber komplett mit Schutt verfüllt. Auch einen Tiefbrunnen gab es. Das gusseiserne Schwungrad der historischen Pumpentechnik ragte aus einer betonierten Fläche heraus.
    Nach einer weiteren Begehung und eingehender Diskussion in der AG-Tunnelfluchten sowie den Gremien des Vereins hatten wir uns entschlossen, mit dem Eigentümer des Grundstücks zu sprechen. Schon im Juni 2011 kam es zum Abschluss eines Mietvertrages, und ab Juli begannen die Instandsetzungs- und Beräumungsarbeiten. Es galt wieder einmal, eine unglaubliche Menge Schutt zu beseitigen.

    Den heutigen Zustand der Räume sehen Sie in der folgenden Galerie.
    Reichlich bebilderte Artikel zu diesem Projekt, insbesondere zu den Instandsetzungsmaßnahmen der letzten Jahre und zur aktuellen und geplanten Nutzung finden Sie im Untermenü.