Chronik – Das Jahr 2010

    21. Dezember 2010

    Denkmalschutz für die Zivilschutzanlagen Blochplatz und Pankstraße
    Das Landesdenkmalamt teilt mit: „Die Zivilschutzanlage Pankstraße, zu der auchder U-Bahnhof gehört, wurde als Baudenkmal in die Denkmalliste eingetragen, die Zivilschutzanlage Blochplatz als denkmalwerter Bestandteil des bereits eigetragenen Denkmals U-Bahnhof Gesundbrunnen.“

    12. Dezember 2010

    Buchveröffentlichung der Edition Berliner Unterwelten
    Das Buch „Vom Forschungsstandort zum Gelegenheitsziel – Auf den Spuren der bewegten Vergangenheit Oranienburgs“ des Vereinsmitglieds Ralf Blauermel erscheint und wird ausgeliefert.

    7. Dezember 2010

    Hausrohrpost nimmt den Betrieb auf
    Der Berliner Unterwelten e.V. erhält eine moderne Rohrpostanlage der Fa. Aerocom in seiner Geschäftsstelle und im Berliner Unterwelten-Museum. Als erstes geht ein verspäteter Schokoladen-Nikolaus durchs Rohr. Nach mehrfachem Hin- und Herfahren ist er allerdings etwas geschrumpft…

    1. Dezember 2010

    Lesung im Berliner Unterwelten-Museum
    Vereinsmitglied und Buchautor Ralf Blauermel liest im Berliner Unterwelten-Museum aus dem Manuskript zu seinem in Kürze erscheinenden Buch „Vom Forschungsstandort zum Gelegenheitsziel – Auf den Spuren der bewegten Vergangenheit Oranienburgs“.

    12. bis 14. November 2010

    das dokumentartheater berlin zu Gast in Lübars
    Das dokumentartheater berlin führt im an drei Tagen hintereinander im ausverkauften LabSaal Lübars das Stück „VERA.“ auf, in dem die 81-jährige Vera Friedländer, deren Lebensgeschichte Thema des Stückes ist, mit dem Ensemble auf der Bühne steht.

    11. November 2010

    Sicherung von Spuren der „Reichshauptstadt“
    Auf Anregung des Vereins werden die historischen bogenförmigen Bordsteine der von Albert Speer geplante Nord-Süd-Achse an der Schnittstelle zur Straße des 17. Juni gesichert und als „Irritation“ wieder in den neuen Bürgersteig eingelassen.

    Oktober und November 2010

    Instandsetzung der historischen Belüftungsanlage
    Die Firma T. Köpp setzt die historischen Lüftungskanäle im Unterwelten-Museum instand
    und ergänzt fehlende Teilstücke, womit die Frischluftzufuhr in die Museumsräumlichkeiten
    für die kommenden Besuchersaison erheblich verbessert wird.

    23. Oktober 2010

    Besuch aus Großbritannien
    Vereinsmitglieder besuchen zusammen mit Kollegen des befreundeten britischen Vereins „Subterranea Britannica“ die gesprengten Mutter-und-Kind-Bunker im Volkspark Humboldthain und weitere Anlagen.

    22. Oktober 2010

    Besuch im Wasserwerk Friedrichshagen
    Die AG Tunnelfluchten besucht die Sonderausstellung „Die unterirdische Grenze“ im Museum im Wasserwerk, welche die Teilung der Kanalisation zu Zeiten der Berliner Mauer dokumentiert.
    Wir bedanken uns herzlich bei der Museumsleiterin Frau Butter für die ausführliche Führung durch Sonderausstellung und Museum.

    16. Oktober 2010

    Sonderführungen Tour K zum Festival of Lights
    Anlässlich der „Nacht der offenen Türen“ während des Festival of Lights 2010 besuchen 102 Gäste die Tour K auf dem Gelände der ehemaligen Berliner Kindl-Brauerei in Neukölln.

    28. September 2010

    Rettungsübung am Flakbunker Humboldthain
    In einer gemeinsamen Übung der Berufsfeuerwehren Wedding und Marzahn (Höhenrettungsdienst) wird die Rettung zweier verunglückter Personen aus dem Erdgeschoß und Keller des Flakbunkers Humboldthain geprobt. Die besondere Herausforderung der Übungssituation besteht in der ungünstigen Zufahrt-/Zugangssituation, dem schwierigen Transport der Verletzten an die Oberfläche, der unzureichenden Kommunikationsmöglichkeit mittels Funk im Bunker und einem angenommenen Stromausfall und damit schwierigen Lichtverhältnissen.

    27. September 2010

    „Grundsteinlegung“ für neuen Verkaufspavillon
    Beginn der langersehnten Fundamentierungsarbeiten für die neue Verkaufsstelle des Berliner Unterwelten e.V. am U-Bahnhof Gesundbrunnen. Mit Bezug des neuen Pavillons soll der zunehmenden Besucherentwicklung der vergangenen Jahre Rechnung getragen werden.

    2. September 2010

    Betriebsrat konstituiert sich
    Die konstituierende Sitzung des neu gewählten Betriebsrates findet statt.
    Die im Juli während einer Wahlversammlung gewählten BR-Mitglieder sowie das Ersatzmitglied treten gemeinsam für die Interessen der vom Verein angestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein. Sie tun dies ehrenamtlich und werden für ihre Betriebsratsarbeit von ihren Tätigkeiten freigestellt.

    20. August bis 11. September 2010

    Internationales Klangkunstfest __tiefKLANG 2010
    Das Internationale Klangkunstfest findet in seinem fünften Jahr zum zweiten Mal als „_tiefKLANG“-Festival unter der Leitung von Thomas Gerwin als Kooperation mit und in den Berliner Unterwelten statt. Das Thema heisst „Gefühlter Augenblick“ und stellt die Frage nach subjektiver und kollektiver Zeitwahrnehmung durch Klang. Die begleitende Ausstellung im „Gasometer-Bunker“ Fichtestraße ist die weltweit erste Klangkunst-Ausstellung, die durchgehend multisensorial für alle Sinne konzipiert ist. Zum ersten Mal ist auch die neugegründete Unterwelten-AG tiefKLANG am Festival beteiligt.
    Das Festival übertrifft mit über 500 Konzertbesuchern sogar noch die hervorragenden Werte des Vorjahres, die Ausstellung wird von über 2200 Gästen, besonders im Rahmen der Langen Nacht der Museen, besucht.

    11. und 12. September 2010

    Sonderführungen zum Tag des offenen Denkmals
    Anlässlich des 'Tag des offenen Denkmals 2010' der unter dem Motto „Kultur in Bewegung – Reisen, Handel und Verkehr“ steht, bietet der Verein am Samstag und Sonntag Sonderführungen durch den Operationsbunker Teichstraße und die Luftschutz-Musterstollenanlage Friesenstraße an und ist mit einem Infostand auf dem Petriplatzfest vertreten.

    10. September 2010

    Gastspiel im Cafe Theater Schalotte
    Das dokumentartheater Berlin bringt das Stück „VERA.“ im Cafe Theater „Schalotte“ in der Behaimstraße in Charlottenburg zur Aufführung. Trotz beengter Verhältnisse in dem ehemaligen Kino wird die Inszenierung des 27-köpfigen Ensembles unter Teilnahme der inzwischen 82-jährigen Vera Friedländer vom Publikum begeistert aufgenommen.

    28. August 2010

    27. Lange Nacht der Museen
    Der Verein nimmt mit der Außenstelle „Gasometer-Bunker“ Fichtestraße an der 27. Langen Nacht der Museen teil. Trotz fehlender Anbindung an das Shuttle-Bus-Netz der 'Langen Nacht' wird die Veranstaltung ein voller Erfolg. Zwischen 18 und 2 Uhr finden insgesamt 2158 Besucher den Weg zum Gasometer, um sich die Ausstellung anzusehen, den Lesungen der Zeitzeugin Regina Schwenke zuzuhören oder sich über die Arbeit des Vereins zu informieren.

    24. August 2010

    Filmarbeiten für History-Channel
    Historiker des Berliner Unterwelten e.V. wirken am 16. und 24. August erneuert als Fachexperten bei History-Channel mit.
    Neben des Besuchs der unterirdischen V-Waffenproduktionsstätte Dora-Mittelbau bei Nordhausen am Harz wird auch die Zwangsarbeiterkartei im Berliner Unterwelten-Museum vorgestellt. Die Ausstrahlung erfolgt in den USA im April 2011.

    13. August 2010

    Gedenken zum 49. Jahrestag des Mauerbaus
    Am 13. August findet unter großer Anteilnahme eine Gedenkveranstaltung zum 49. Jahrestag des Mauerbaus statt.
    Die AG „Tunnelfluchten“ führt ab 17 Uhr durch den einstigen Mauerstreifen an der Bernauer Straße, die Referenten berichten zusammen mit ehemaligen Fluchthelfern und Tunnelgräbern am authentischen Ort des Geschehens über erfolgreiche und gescheiterte Tunnelprojekte an der Bernauer Straße. Im Anschluss findet eine Gedenkveranstaltung in der Kapelle der Versöhnung an der Gedenkstätte Berliner Mauer statt, bei der den Opfern der Mauer gedacht wird.
    Es sprechen Ingrid Stahmer (Senatorin a.D.), Pfarrer Manfred Fischer und Dr. Burkhart Veigel (Fluchthelfer).

    11. August 2010

    Rohrpostgebläse gestiftet
    Der Verein erhält für seine künftige Freiluftausstellung ein Rohrpostgebläse gestiftet, welches ursprünglich im Keller des einstigen Postscheckamtes in der Dorotheenstraße in Berlin-Mitte stand.
    Wir bedanken uns bei Herrn Helmut Maier für diese Spende, beim Natur- und Grünflächenamt Mitte (Revier Humboldthain) für die Unterstützung sowie bei der Fa. Karl Altendorff/ Hr. Fromm für den Transport.

    24. Juli 2010

    5. Grillen auf dem Flakturm Humboldthain
    Wie schon im Jahr 2009 geben einige erfahrene Tourguides vor dem Grillen den Vereinsmitgliedern die Möglichkeit, gemeinsam in die gesprengten Mutter-und-Kind-Bunker im Volkspark Humboldthain hinabzuklettern. Insgesamt 16 Vereinsmitglieder besichtigen die Überreste in einer abenteuerlichen Kletterpartie.
    Anschließend beginnt der Aufbau zum Grillen vor dem Eingang auf dem ehemaligen Flakturm. Bier der Privatbrauerei am Rollberg in Neukölln wird gezapft und ein riesiger Berg Grillgut findet seinen Weg in 120 Vereinsbäuche.

    15. und 16. Juni 2010

    Zugang instandgesetzt
    Durch finanzielle und tatkräftige Unterstützung des Vereins kann der Zugang eines stillgelegten Reinwasserbehälters auf dem Gelände des Wasserwerks Friedrichshagen am Müggelsee instandgesetzt werden, sodaß dieser von zahlreichen Besuchern zum „Tag der Stadtnatur“ am 20. Juni unter fachkundiger Führung von Dipl.Biol. Carsten Kallasch betreten werden kann. Der ehemalige Wasserbehälter dient als Quartier verschiedener Fledermausarten.

    26. bis 28. Mai 2010

    das dokumentartheater berlin zu Gast in Kiew
    Im Zuge einer Begegnungsreise spielt das dokumentartheater berlin drei Vorstellungen des Stückes „Tänzerin hinter Stacheldraht“ in Kiews Kulturzentrum „Masterklass“. Der gesamte Erlebnisbericht der Reise sowie ihre Vorgeschichte ist hier nachzulesen.

    10. bis 13. Mai 2010

    Dokumentartheater in Mazedonien
    Das dokumentartheater berlin gastiert mit dem Stück „Tänzerin hinter Stacheldraht“
    auf einem internationalen Amateurtheaterfestival in Mazedoniens Hauptstadt Skopje.

    8. Mai 2010

    Lesung im „toten“ U-Bahnhof
    Anlässlich der „12. Langen Buchnacht in der Oranienstraße“ veranstaltet der Verlag Onkel & Onkel in Kooperation mit dem Berliner Unterwelten e.V. eine Lesung des norwegischen Autors Åge Bringsværd, welche zahlreiche Zuhörer in den nie in Betrieb gegangenen U-Bahnhof Oranienplatz in der Dresdener Straße lockt.

    17. April 2010

    Premiere Tour K
    Gelungener Start der Tour K „Kindl-Areal Neukölln – Brauereien als Pioniere des Berliner Untergrundes“. Fast 13 Jahre nach seiner Gründung bietet der Berliner Unterwelten e.V. nun auch eine Tour zu den Ursprüngen des unterirdischen Bauens in Berlin, den Brauereien und Ihren Tiefkellern, an.

    10. April 2010

    Lange Nacht der Opern und Theater
    Erstmalig nimmt 'das dokumentartheater berlin' an der 'Langen Nacht der Opern und Theater' teil und zeigt in der Zivilschutzanlage Blochplatz zwischen 19 und 1 Uhr sechsmal hintereinander das Stück „OST-Arbeiter“. Alle Vorstellungen sind bis auf den letzten Platz gefüllt. Rund 20 Ensemblemitglieder und zahlreiche Helfer sind im Einsatz.
    Um den Besuchern die Wartezeit zu verkürzen, werden paralell Kurzführungen durch das Berliner Unterwelten-Museum angeboten, welche ebenfalls sehr gut angenommen werden.

    6. März 2010

    Tag der Archive
    Der Berliner Unterwelten e.V. präsentiert seine Arbeit auf einem Infostand im Landesarchiv Berlin anlässlich des „Tag der Archive“ welcher im Jahre 2010 unter dem Motto „Tatort Berlin…auf Spurensuche“ steht. Der „Tag der Archive“ findet auf Initiative des Verbandes deutscher Archivarinnen und Archivare e.V. bereits zum fünften Mal statt. Das Bild zeigt die Teilnehmer und Organisatoren.

    5. März 2010

    Fledermauszählung im Flakbunker Humboldthain
    Die jährliche Zählung der Fledermäuse im Winterquartier Flakbunker Humboldthain durch Dipl. Biol. Carsten Kallasch ergibt einen nahezu unveränderten Bestand im Vergleich zum Vorjahr. Im Flakbunker Humboldthain überwintert auch die größte heimische Fledermausart, das Große Mausohr. Außerdem findet man Wasser- und Fransenfledermäuse.

    4. März 2010

    Vereinsinterne Führung im „DomAquarée“
    15 Vereinsmitglieder blicken im Rahmen einer Führung hinter die Kulissen des CityQuartiers „DomAquarée“, in dem sich auch das größte zylindrische Salzwasseraquarium der Welt befindet. Auch die unterirdisch gelegene Wasseraufbereitung und die aquaristische Quarantäne- und Aufzuchtstation sowie das Labor und die Futterküche werden besichtigt.

    1. März 2010

    Neugründung der Arbeitsgruppe „Tunnelfluchten“
    Der Bereichssprecherrat bestätigt die am 21. Februar neu gegründete Arbeitsgruppe „Tunnelfluchten“ und ordnet sie dem Bereich Vertrieb zu. AG-Sprecher ist Dietmar Arnold, stellvertretende AG-Sprecherin ist Heike Miersch. Forschungsschwerpunkt der AG Tunnelfluchten sind Bauten zur Unterquerung der Abgrenzung zwischen West-Berlin und Ost-Berlin bzw. West-Berlin u. dem Berliner Umland in den Jahren 1952 bis 1989.
    Die AG Café Brademann löst sich mit sofortiger Wirkung einstimmig auf. Nach eingehender Prüfung der örtlichen Gegebenheiten und Umstände und Abwägung der eigenen Nutzungsansprüche im vergangenen Jahr, muß die Möglichkeit einer Nutzbarmachung des Gebäudes leider vorerst verworfen werden.

    29. Januar 2010

    Vorstand teilweise neu besetzt
    An Stelle von Christian Kruse und Dominic Poncé wählt die Mitgliederversammlung Sascha Keil und Andreas Körner in das Vorstandsamt. Das dreiköpfige Vorstandsgremium setzt sich nun wie folgt zusammen:
    Dietmar Arnold (Vorsitzender)
    Andreas Körner (Finanzen + Geschäftsbetrieb)
    Sascha Keil (Mitglieder, Personal + Kommunikation)

    1. Januar 2010

    Bilanz des Jahres 2009
    Im Jahr 2009 begrüßen wir bei unseren Führungen insgesamt 176.560 Besucher. Die Ausstellung ]Mythos Germania – Schatten und Spuren der Reichshauptstadt[, die zum Jahreswechsel endet, zählt 23.040 Gäste. Zu den Vorstellungen des dokumentartheaters berlin kommen 1.259 Besucher an den Gesundbrunnen, bei den Gastspielen an anderen Orten, darunter in Monaco und Namur (Belgien) sind es etwa 1.850 Zuschauer, und die Webseite hat mit über 750.000 Besuchern einen neuen Rekord aufgestellt. Allen Beteiligten, Freunden und Förderern des Vereins, aber auch unseren Besuchern gilt unser herzlicher Dank für dieses schöne Ergebnis. So ist es uns in diesem Jahr erstmals gelungen, die Marke von 200.000 Besuchern in den Unterwelten zu überschreiten.