Chronik – Das Jahr 2015

    Dezember 2015

    Achsenkreuztunnel unter Denkmalschutz
    Auf Initiative des Berliner Unterwelten e.V. stellt das Landesdenkmalamt Berlin die sogenannten „Achsenkreuztunnel“ unter dem Tiergarten als Baudenkmal unter Schutz.
    Die Tunnelfragmente, zwei Straßentunnel-Teilstücke und ein Teilstück eines U-Bahn-Tunnels, entstanden als Bauvorleistungen im Zuge der sogenannten „Neugestaltungsmaßnahmen für die Reichshauptstadt“ unter Federführung von Albert Speer. Sie sollten der Verbindung der Nord-Süd-Achse mit der Ost-West-Achse sowie einer geplanten U-Bahn-Linie G von Lübars nach Marienfelde dienen. Mit dem Bau wurde im Jahre 1938 begonnen, die Arbeiten jedoch später kriegsbedingt eingestellt.

    18. Dezember 2015

    Treppenbau im Volkspark Humboldthain abgeschlossen
    Die im Auftrag des Berliner Unterwelten e.V. und in Absprache mit dem Straßen- und Grünflächenamt – Revier Humboldthain – durch die Fa. Clemens Jahn gebaute neue Treppe auf der Ostseite des Flakturms im Volkspark Humboldthain wird fertiggestellt (auf dem Bild noch in Bau Ende Oktober). Sie soll unseren Besuchern der Tour 2 künftig zusammen mit neuen Wegweisern den Weg zum Flakturmeingang verkürzen und erleichtern.

    23. Oktober 2015

    „Ein-Mann-Bunker“ aus Spandau aufgestellt
    Eine Splitterschutzzelle, umganssprachlich auch „Ein-Mann-Bunker“ genannt, wird neben unserem Bunkereingang am Blochplatz (Badstraße / Ecke Hochstraße) als Außenexponat aufgestellt. Die Zelle stammt aus Spandau und wurde nach dem Zweiten Weltkrieg –vermutlich in einem Bombentrichter liegend– übererdet. Nach Jahrzehnten kam sie nun bei Bauarbeiten wieder ans Tageslicht.

    5. und 6. September 2015

    Infostand auf dem Flugplatzfest Gatow
    Mit einem Informationsstand präsentiert sich der Berliner Unterwelten e.V. zwei Tage lang auf dem Flugplatzfest in Berlin-Gatow. Das Fest wird alljährlich vom Luftwaffenmuseum der Bundeswehr organisiert.

    29. August 2015

    Lange Nacht der Museen im Museum im Alten Wasserwerk
    Nach sechs Jahren der Nichtteilnahme ist das Museum im Alten Wasserwerk zum ersten Mal unter seinem neuen Betreiber „Berliner Unterwelten e.V.“ wieder bei der Langen Nacht der Museen dabei und bietet neben Kurzführungen durch das Museum musikalische Unterhaltung durch Jossif Gofenberg & Chor. Leider nimmt im gesamten Bezirk Treptow-Köpenick außer dem Museum im Alten Wasserwerk nur die Archenhold-Sternwarte im Treptower Park teil. Wohl deshalb und aufgrund der fehlenden Anbindung an das Bus-Shuttle-Netz der Langen Nacht besuchen uns an diesem Abend leider nur rund 100 Gäste. Diese jedoch erleben einen angenehmen Abend im idyllisch am Müggelseeufer gelegenen Museum.

    19. August 2015

    U.S.-Botschafter Emerson und Familie zu Besuch in den Unterwelten
    Botschafter Emerson und seine Familie wagen sich auf einen abenteuerlichen Rundgang durch das Innere der Flakturmruine im Volkspark Humboldthain, der größten Bunkeranlage Berlins. Der Historiker Michael Foedrowitz vom Berliner Unterwelten e.V. erläutert den Besuchern die Geschichte des Bauwerkes, das während des 2. Weltkrieges entstand und dazu dienen sollte, den Berliner Innenstadtbereich gegen Bombenangriffe zu schützen. Anschließend besuchen sie unsere Geschichtsausstellung „Mythos Germania“ über Architektur und Städtebau im Berlin der NS-Zeit und deren Ziele der Machtdemonstration und Massenmanipulation.

    19. August 2015

    Höhenrettung der Berliner Feuerwehr übt wieder einmal in den Unterwelten
    „Retten aus Höhen und Tiefen“ ist die primäre Aufgabe der Höhenrettung der Berliner Feuerwehr. Gern übt man auch einmal an einem potenziellen Einsatzort. Wie schon mehrfach in der Vergangenheit steht auch diesmal die Rettung einer nicht gehfähigen Person aus den Tiefen des Flakturms Humboldthain auf dem Ausbildungsplan, ein Unfallszenario, welches glücklicherweise noch nie Realität wurde. Natürlich tun wir alles dafür, dass das auch in Zukunft so bleibt.

    19. August 2015

    Wasserfledermäuse fühlen sich im Flakturm Humboldthain wohl
    Eine größere Gruppe Wasserfledermäuse, überwiegend männliche Jungtiere, besiedelt derzeit einen Raum in der Flakbunkerruine Humboldthain. Es ist die Jahreszeit, in der sich die Jungtiere dieser Art auf die Suche nach einem geeigneten Winterquartier machen und auch schon einmal ein paar Tage zum „Probeschlafen“ bleiben. Am 19. August zählen wir 38 Tiere, am 20. August schon 50 im selben Raum. Der Bereich wird durch den Führungsbetrieb nicht genutzt, somit werden die Tiere tagsüber nicht im Schlaf gestört. Nachts fliegen sie teilweise aus, um zu jagen.

    25. Juni 2015

    Tour F/K „Mama, was ist ein Bunker?“ mit dem Comenius EduMedia Siegel 2015 ausgezeichnet
    In der Hessischen Landesvertretung werden am 25. Juni im Rahmen der Fest- und Auszeichnungsveranstaltung
    „20 Jahre Comenius-Award – Digitale Innovationen in Europa“ die bedeutendsten deutschen und europäischen Auszeichnungen für exemplarische IKT-basierte Bildungsmedien vergeben. Bereits zum 20. Mal sind dazu in diesem Jahr über 200 Herausgeber, Medienhersteller und Bildungshäuser aus Deutschland und Europa der Einladung der Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien e.V. (GPI) nach Berlin gefolgt. Mit den Comenius-EduMedia-Auszeichnungen fördert die GPI pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch besonders wertvolle IKT-basierte Bildungsmedien: Didaktische Multimediaprodukte (DMP), Allgemeine Multimediaprodukte (AMP), Lehr- und Lernmanagementsysteme (LMS), Computerspiele mit kompetenzförderlichen Potenzialen (CKP). Im Vordergrund stehen auch nach zwanzigjähriger Geschichte die pädagogisch-inhaltlichen und didaktisch-methodischen Aspekte.
    Der Berliner Unterwelten e.V. erhält das EduMedia Siegel für die kindgerechte Tour F/K – Mama, was ist ein Bunker?

    23. Juni 2015

    Erneute TripAdvisor-Zertifizierung
    Wie schon in den vergangenen Jahren zertifiziert das weltgrößte Portal für Reisebewertungen im Internet, TripAdvisor, den Berliner Unterwelten e.V. für die gute Gesamtwertung der Reisenden mit dem Zertifikat für Exzellenz.
    Mit dem TripAdvisor-Zertifikat für Exzellenz werden Unterkünfte, Sehenswürdigkeiten und Restaurants ausgezeichnet, die dauerhaft eine erstklassige Gastfreundschaft demonstrieren. Es werden nur Unternehmen ausgezeichnet, die in ihrer Gesamtwertung, die sich aus den Bewertungen der Reisenden auf TripAdvisor ergibt, mindestens vier von fünf Punkten erhalten. Auch die Anzahl an Bewertungen in den letzten 12 Monaten ist ein Kriterium für die Auszeichnung.

    7. Juni 2015

    30 Jahre Ökowerk Berlin
    Auf dem Fest zum 30-jährigen Jubiläum des Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e.V. präsentieren sich die Berliner Unterwelten mit einem Infostand.
    Das Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin am Teufelssee, wurde im Mai 1985 gegründet und ist ein Lern- und Erlebnisort in einer historischen Industrieanlage, dem ältesten noch existierenden Wasserwerk Berlins mitten im Grunewald. Schwerpunkt der Arbeit ist die Umweltbildung: Neben Wochenendveranstaltungen für Familien gibt es die Ferienprogramme „Naturerleben im Ökowerk“ für Kinder und ein breit gefächertes Angebot für Schulklassen und Kitagruppen.
    Zum Jubiläumstag konnten knapp 1500 große und kleine Gäste begrüßt werden.

    2. Mai 2015

    Archäologisches Fenster im Humboldthain eröffnet
    Am Nachmittag des 2. Mai 1945 endete für Berlin der Zweite Weltkrieg mit Einstellung der letzten Kampfhandlungen im Bereich des Volksparks und Flakbunkers Humboldthain. Die Gesamtkapitulation erfolgte am 8. Mai in Berlin-Karlshorst. Anlässlich des Jahrestages veranstalten der Berliner Unterwelten e.V. und die Evangelische Kirchengemeinde am Humboldthain einen Gedenkgottesdienst in der nach dem Krieg neu errichteten Himmelfahrtkirche am Humboldthain.
    Anschließend wird am historischen Standort der ehemaligen Himmelfahrtkirche an der Brunnenstraße eine Informations- und Gedenktafel sowie ein „Archäologisches Fenster“ mit freigelegten Teilen des Fundaments des alten Kirchturms der Öffentlichkeit übergeben.
    An der Veranstaltung nehmen unter anderem der Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin, Ralf Wieland, der Landesarchäologe des Landes Berlin, Prof. Dr. Matthias Wemhoff, sowie der Bezirksbürgermeister von Mitte, Christian Hanke, teil.
    Die Informationstafel und das „Archäologische Fenster“ wurden mit Mitteln des Berliner Unterwelten e.V. realisiert.

    19. Februar 2015

    Zweimillionster Besucher begrüßt
    Der Verein begrüßt auf der Tour 1 „Dunkle Welten“ im Berliner Unterwelten-Museum den zweimillionsten Besucher seit Beginn der Führungen im Jahre 1999. Michael S. (25) aus Bielefeld besucht die Unterwelten erstmals und wird am Ende der Tour durch den Vorstand des Berliner Unterwelten e.V. mit einem Blumenstrauß und dem Buch „Dunkle Welten“ überrascht.

    13. Februar 2015

    Kanalisationsmodell fertiggestellt
    Um den Besuchern der Tour M das Thema „Kanalisationsfluchten“ noch besser veranschaulichen zu können, ist in der Zivilschutzanlage Blochplatz ein Kanalisationsmodell fertiggestellt worden. Das fast 9 Meter lange Großexponat wurde durch die Fa. Wisniewski & Partner erstellt und soll noch durch akustische Einspielungen der „AG Tiefklang“ mit Originalaufnahmen aus der Kanalisation bereichert werden.

    2. Februar 2015

    Gipsvorlagen der Flakturmreliefsteine angeliefert
    Heute treffen insgesamt fünf originale Gipsreliefs, darunter drei Adlermotive sowie die Reliefs „Ehrenkranz“ und „Schwert“ beim Verein ein.
    Diese Gipsreliefs sind die historischen Modellvorlagen der Steinmetze für die bereits im Juni 2014 erworbenen 21 Reliefsteine, die im Flakturm Humboldthain zu sehen sind.
    Die Neuerwerbungen werden im Rahmen einer Sonderausstellung ab April 2015 in der Ausstellung „Mythos Germania“ zu sehen sein.

    29. bis 31. Januar 2015

    Geschichtsmesse in Suhl
    Der Verein ist zum dritten Mal auf der Geschichtsmesse in Suhl vertreten. Scherpunkt der Präsentation sind die Beiträge des Vereins zum Gedenken an die Berliner Fluchttunnel.
    Jeder Teilnehmer der Geschichtemesse erhält zudem – wie 2014 versprochen – eine DVD des vom Berliner Unterwelten e.V. verfilmten Theaterstücks „Im Tunnel“. Ein weiterer Höhepunkt der Messe ist die Besichtigung des 2-etagigen „Atomschutzbunkers“ aus DDR-Zeiten unter dem „Ringberghotel“.

    2. Januar 2015

    Tagesbesucher-Rekord
    Zwei Tage nach dem Jahresbesucher-Rekord kann der Berliner Unterwelten e.V. eine weitere Höchstleistung verbuchen.
    Mit 1735 Besuchern, verteilt auf 56 Gruppen wird am 2. Januar das bislang beste Tagesergebnis in der Vereinsgeschichte bei den öffentlichen Touren verzeichnet. 1607 der 1735 Gäste sind Besucher der Touren 1, 3 und M am Gesundbrunnen.

    1. Januar 2015

    Das vergangene Jahr in Zahlen
    Im Jahr 2014 zählten wir auf unseren Führungen insgesamt 300.277 Besucher, damit hatten wir zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte mehr als 300.000 Besucher in einem Jahr. Die Steigerung zum Vorjahr beträgt etwa 7%. Die saisonale Ausstellung „Mythos Germania“, die in 2014 lediglich von Mitte September bis Ende November sowie um Weihnachten herum geöffnet war, verzeichnete 3910 Besucher. Seit der Übernahme des Museums im Alten Wasserwerk am 1. August wurden dort bis zum Jahresende 1508 Besucher gezählt.
    An unseren Bildungsseminaren nahmen in 2014 insgesamt 589 Gäste teil, das sind ca. 42% mehr als im Vorjahr. Unsere Webseite (Unterseiten nicht separat erfasst) wurde im vergangenen Jahr 1.749.856mal aufgerufen, die Facebook-Seite verzeichnete zum Jahreswechsel 7743 „gefällt mir“-Angaben. Zum 31. Dezember 2014 hat der Verein 477 Mitglieder.
    Wir wünschen allen Mitarbeitern, Mitgliedern, Freunden und Förderern sowie unseren Besuchern, die an diesem Ergebnis Anteil haben, ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2015.