Chronik – Das Jahr 2019

    2. September 2019

    Informationstafel enthüllt
    An der Wittenauer (ehemals Lübarser) Straße im Bezirk Reinickendorf wird anlässlich des 80. Jahrestages des Beginns des Zweiten Weltkrieges eine Informationstafel zu den beiden dortigen Hochbunkern der Öffentlichkeit übergeben. Die historische Recherche (Beratung: Klaus Topel), Realisierung und Ausführung der Informationstafel wurde durch den Berliner Unterwelten e.V. übernommen.
    Bei den Bunkern handelt es sich um zwei von insgesamt noch fünf in Berlin existenten Hochbunkern des Bautyps M 500. Beide Anlagen wurden, auch unter dem Einsatz von Zwangsarbeitern, im Rahmen des »Bunkerbauprogramms für die Reichshauptstadt« 1941/44 zum Schutz der Zivilbevölkerung aus der Umgebung errichtet. Weitere Informationen finden Sie hier.


    31. August 2019

    Neue Hörstation eingeweiht
    Im Rahmen der Langen Nacht der Museen, zu der rund 1.850 Gäste die Ausstellung »Mythos Germania« sowie die Ausstellung zur Nordsüd-S-Bahn besuchen, wird anlässlich des 80. Jahrestages des Ausbruchs des Zweiten Weltkrieges in der Dauerausstellung »Mythos Germania – Vision und Verbrechen« eine neue Hörstation eingeweiht. Sie behandelt die künstlerische Auseinandersetzung mit den baulichen NS-Relikten, die bis heute andauert.
    So besingt der Berliner Liedermacher Matthias Binner den aus Kriegstrümmern
    aufgeschüttete Teufelsberg, unter dem sich die Reste der Wehrtechnischen Fakultät befinden. Hier lernte Binner als kleiner Junge das Schlittenfahren. Die räumliche Überschneidung von kriegerischer Geschichte und kindlichen Glücksmomenten inspirierte ihn zu dem Lied »Die Ruinen Germanias« über die Vergangenheit und Gegenwart Berlins, das Sie auch hier bei YouTube hören können.


    15. Juni 2019

    2. Lange Nacht der Unterwelten
    Zur »2. Langen Nacht der Unterwelten« besuchen uns zwischen 18 und 2 Uhr rund 2500 Personen an zehn Standorten, an denen insgesamt etwa 13.200 Besuche gezählt werden.
    Jeder Besucher sieht sich also im Durchschnitt mindestens fünf Standorte an.
    Insgesamt sind knapp 150 Helfer im Einsatz.


    18. und 19. Mai 2019

    Arbeitsgruppe Modellbau präsentiert sich in Erkner
    An zwei Tagen präsentiert sich die Arbeitsgruppe Modellbau mit einem Informations- und Ausstellungsstand auf dem »Tag der offenen Tore« des Historische S-Bahn e.V. im S-Bahn-Werk Erkner.


    7. Februar 2019

    Baufortschritt am Besuchertunnel – horizontaler Teil fertiggestellt
    Am 7. Februar wird der letzte von insgesamt 105 Rahmen aus Betonfertigteilen gesetzt und damit der horizontale Teil des Besuchertunnels fertiggestellt.
    Jeder Rahmen besteht aus vier Teilen und wiegt insgesamt 750 Kg. Der Besuchertunnel hat nun eine Länge von 27,30 Metern. Dafür wurden 57 Container à drei Kubikmeter Fassungsvermögen mit Abraum abgefahren.
    In den kommenden Wochen entsteht nun der vertikale Schacht, über den später der Ausstieg aus einer Tiefe von 4,30 Metern möglich sein wird.
    Der Besuchertunnel wird nach seiner Fertigstellung im Rahmen unserer Tour M »Unterirdisch in die Freiheit« begangen. Er schneidet einen ehemaligen Fluchttunnel von 1970/71, in den der Besucher durch ein Fenster hinein blicken kann. Damit wird erstmals ein historischer Fluchttunnel öffentlich sichtbar gemacht. 


    2. Januar 2019

    Rückblick – Das Jahr 2018 in Zahlen
    Im Jahr 2018 zählen wir rund 333.000 Besucher auf rund 15.550 Führungen und in unseren Ausstellungen. Unsere Bildungsseminare sind mit rund 700 Teilnehmern 2018 wieder nahezu vollständig ausgebucht. Unsere Facebook-Hauptseite verzeichnet zum Jahreswechsel 16.670 „gefällt mir“-Angaben. Auf unsere Internetseiten wird im Jahr 2018 rund 2,35 Millionen mal zugegriffen. Zum Jahreswechsel hat der Verein 506 Mitglieder.
    Wir danken allen Gästen, Partnern, Freunden und Förderern, die uns im vergangenen Jahr besucht, empfohlen und unterstützt haben. Wir wünschen ein gesundes, erfolgreiches und friedliches Jahr 2019.