Chronik – Das Jahr 2018

    13. Mai 2018

    »Internationaler Museumstag« 2018
    Erneut beteiligt sich der Berliner Unterwelten e.V. am »Internationalen Museumstag«, der dieses Jahr unter dem Motto »Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher« stand. Wieder nehmen sehr interessierte Besucherinnen und Besucher an der Sondertour »Ein Park im Wandel der Zeit« durch den Volkspark Humboldthain teil und begeben sich mit uns auf eine Spurensuche nach vergangenen Zeiten.


    3. April 2018

    Erfolgreiches Osterwochenende
    Noch nie konnten wir an einem Osterwochenende so viele Besucher begrüßen wie im Jahr 2018. Wir bedanken uns bei allen Besuchern für das Interesse und bei allen Kollegen im Führungs- und Ausstellungsbetrieb für ihren Einsatz.


    27. Februar 2018

    Jährliche Zählung im Fledermaus-Winterquartier
    Die jährliche Zählung im Fledermaus Winterquartier im Flakturm Humboldthain durch Mitarbeiter des beauftragten Büros für Landschaftsökologie »MYOTIS« bringt ein zufriedenstellendes Ergebnis hervor.
    Es werden Fledermäuse der Arten »Großes Mausohr«, »Wasserfledermaus« und »Fransenfledermaus« angetroffen. Noch bis Ende März gilt die Winterruhezeit, weshalb der Flakturm Humboldthain erst wieder ab April für Führungen zugänglich ist.


    10. und 17. Februar 2018

    Baueinsatz am Besuchertunnel
    Bei ehrenamtlichen Baueinsätzen schaffen die beteiligten Vereinsmitglieder jeweils drei Kubikmeter Mergel (je 4,5 Tonnen) aus den historischen Brauereigewölben in 8,5 Meter Tiefe in den Container auf der Straße und unterstützen so den Bau des Besuchertunnels. Herzlichen Dank an alle Beteiligten.


    7. Februar 2018

    Seewasserpumpwerk unter Denkmalschutz gestellt
    Das Landesdenkmalamt teilt mit, dass mit Wirkung zum 24. Januar 2018 das 1986-88 errichtete Seewasserpumpwerk als Teil der Gesamtanlage Wasserwerk Friedrichshagen in die Denkmalliste nachgetragen wurde. Damit steht nun auch das modernste Bauwerk auf dem Gelände des Museums im Alten Wasserwerk unter Denkmalschutz.
    Das Seewasserpumpwerk sollte mit einer Förderleistung von 2500 m3/h als Reserveanlage zur Wasserförderung dienen, um den durch den Bau der Großsiedlungen Marzahn, Hellersdorf und Hohenschönhausen stark angestiegenen Trinkwasserbedarf auch bei extremer Belastung, z.B. im Hochsommer, decken zu können. Nach der Wiedervereinigung sank der Wasserbedarf erheblich, sodass das Seewasserpumpwerk nur wenige Jahre lang als Reserve vorgehalten wurde. Das Pumpwerk, dessen technische Anlagen vollständig erhalten und betriebsfähig sind, setzte den technischen Endpunkt des inzwischen stillgelegten und seit 1979 denkmalgeschützten Wasserwerks Friedrichshagen. Das Seewasserpumpwerk ist im Rahmen unserer Tour W – »Wasser für Berlin« zu besichtigen.


    27. Januar 2018

    Historische Beleuchtung wieder in Funktion
    An diesem Sonnabend öffnen sich zum dritten Mal in Folge die Türen der neuen Ausstellungsflächen in der ehemaligen unterirdischen Toilette am Gesundbrunnen.
    Hierfür wurde die alte Zugangsbeleuchtung wieder instandgesetzt und führt die Besucher nun bei Dunkelheit sicher nach unten.
    Anhand von vielen Schautafeln und ausgewählten Exponaten wird unter der Behmstraße in Zusammenarbeit mit dem Berliner S-Bahn-Museum die wechselseitige Geschichte des Nord-Süd-Tunnels der S-Bahn dargestellt. Die Ausstellung ist noch das ganze Jahr 2018, immer am letzten Sonnabend eines Monats, von 11-18 Uhr für Interessierte geöffnet.


    25. bis 27. Januar 2018

    »11. Geschichtsmesse 2018«
    Auf der diesjährigen Geschichtsmesse in Suhl, die unter dem Titel »Der diskrete Charme der Diktatur? Gefährdungen von Demokratie gestern und heute» von der »Bundesstiftung Aufarbeitung« organisiert wird, werden insgesamt 50 Projekte im Bereich der historisch-politischen Bildung vorgestellt. In der Sektion »Teilung und Grenze« referiert Dietmar Arnold unter dem Titel »Bau eines Besuchertunnels unter Querung eines historischen Fluchttunnels aus dem Jahre 1971« über das wichtigste Vereinsprojekt des Jahres. Die Bundesstiftung fördert in 2018 zudem zwei neue Publikationsprojekte der Edition Berliner Unterwelten, die die Fluchttunnel an der Zimmerstraße zwischen Mitte und Kreuzberg zum Thema haben. Weitere Informationen zur Messe hier.


    17. Januar 2018

    »Große Halle« fertiggestellt
    Für unsere Dauerausstellung »Mythos Germania – Vision und Verbrechen« baut der Modellbauer Manfred Jonas derzeit verschiedene detailgetreue Modelle berühmter Berliner Bauwerke für einen Größenvergleich mit der von Adolf Hitler und Albert Speer geplanten »Großen Halle«.
    Bereits fertiggestellt ist das Modell der »Großen Halle« selbst. Durch einen transparenten Teil der Kuppel ist auch der detailliert nachgebaute Innenraum sichtbar. Das Modell soll ab Sommer 2018 in der Ausstellung gezeigt werden.


    16. und 17. Januar 2018

    Tagung: »Historische Keller: entdecken - erforschen - vermitteln«
    Wir folgen der Einladung des »Bundes für Heimat und Umwelt in Deutschland« (BHU) nach Mittweida in Sachsen. Im Rahmen von Vorträgen zu unterschiedlichsten Bewahrungs-, Vermittlungs- und (Um-)Nutzungsstrategien historischer Keller, referiert auch der Vorstandsvorsitzende, Dietmar Arnold, zum Thema »Keller als Fluchtorte aus der DDR«. Wir können neue Kontakte knüpfen sowie interessante Impulse sammeln.
    Keller hatten im Laufe der Zeit unterschiedliche Funktionen — zur Lagerung und Kühlung von Lebensmitteln, als Grabstätte oder als Schutzort in Form von Bunkern oder Luftschutzkellern. Der ursprüngliche Nutzungszweck historischer Keller ist heute kaum noch gegeben. Dadurch fehlen oft nötige Instandhaltungsmaßnahmen zur Bewahrung dieses gefährdeten Kulturgutes.


    2. Januar 2018

    Rückblick – Das Jahr 2017 in Zahlen
    Im Jahr 2017 zählen wir erstmals in unserer 20-jährigen Vereinsgeschichte weniger Besucher als im Vorjahr, was daran liegt, dass wir im Sommer 2017 unsere Kapazität für Gruppenführungen verringert haben. Dennoch besuchen auch in 2017 wieder über 300.000 Menschen die Führungen und Ausstellungen des Berliner Unterwelten e.V..
    Unsere Bildungsseminare sind mit rund 540 Teilnehmern 2017 wieder nahezu vollständig ausgebucht.
    Unsere Facebook-Hauptseite verzeichnet zum Jahreswechsel 15.290 »gefällt mir«-Angaben, eine Steigerung von 45% (!) zum Vorjahr.
    Auf unsere Anfang Juni neu gestarteten Internetseiten wird seit dem Relaunch bis zum Jahresende rund 1,7 Millionen mal zugegriffen.
    Zum Jahreswechsel 2017/2018 hat der Verein 511 Mitglieder.
    Wir danken allen Gästen, Partnern, Freunden und Förderern, die uns im vergangenen Jahr besucht, empfohlen und unterstützt haben. Wir wünschen ein gesundes, erfolgreiches und friedliches Jahr 2018.