Die Nordsüd-S-Bahn

    Berlins erste Eisenbahn im Untergrund

    Das Berliner S-Bahn-Museum zeigt in Kooperation mit dem Berliner Unterwelten e.V. die Ausstellung zur Nordsüd-S-Bahn an einem ungewöhnlichen Ausstellungsort: eine frühere unterirdische Toilettenanlage aus den 1930er Jahren nahe dem S- und U-Bahnhof Gesundbrunnen, die der Berliner Unterwelten e.V. zu Ausstellungsräumen umfunktioniert hat.

    1934 bis 1939 entstand die Nordsüd-S-Bahn. Berlins einzige unterirdische S-Bahnstrecke verbindet seither die Vorortstrecken aus dem Norden und dem Süden der Metropole und verknüpfte sie am Bahnhof Friedrichstraße mit der Stadtbahn. Zusammen mit der Ringbahn ergab dies ein nahezu ideales Netz zur Erschließung von Stadt und Region.

    Das Berliner S-Bahn-Museum zeichnet in einer Ausstellung die Baugeschichte dieser wichtigen Berliner S-Bahnverbindung nach. Zugleich wird ein Licht auf die spätere Geschichte der S-Bahn »im Untergrund« geworfen. Im Krieg als Schutzraum genutzt, wurde die Strecke in den letzten Kriegstagen durch Sprengung des Tunnels unter dem Landwehrkanal überflutet. In den Jahrzehnten der Berliner Mauer fuhren die West-Berliner S-Bahnzüge ohne Halt durch die geisterhaft verdunkelten und streng bewachten Stationen unter dem damaligen Ost-Berlin. Erst nach 1989 konnte die Strecke die ihr zugedachte Funktion zur Erschließung der Berliner Innenstadt wieder übernehmen.

    Und Neues ist geplant: Ein zweite Nordsüd-S-Bahn, unter den Arbeitsnamen »S 21« oder »City-S-Bahn« bekannt, soll den Hauptbahnhof mit der Ringbahn und an den Stationen Potsdamer Platz und Gleisdreieck mit dem bestehenden S- und U-Bahnnetz verknüpfen. Auch über diese Planung einschließlich der aktuellen Entwicklungen informiert die Ausstellung.

    Ergänzt werden die Tafeln durch Sammlungsstücke des S-Bahn-Museums und des Berliner Unterwelten e.V.

    Öffnungszeiten:

    11 – 17 Uhr jeweils am letzten Samstag des Monats
    Termine: 30. Juli | 27. August | 24. September | 29. Oktober | 26. November 2022
    Lange Nacht der Museen: 27. August, 18 – 2 Uhr, Tickets

    Ein Besuch ist auch für Gruppen nach Vereinbarung über unser Kontaktformular möglich.
    Angefragte Termine sind noch nicht verbindlich. Sie erhalten von uns ein Angebot, nach Möglichkeit zu Ihrem Wunschtermin, gegebenenfalls aber auch mit einer alternativen Startzeit.


    Ausstellungsort:

    Ehemalige unterirdische Toilettenanlage unter der Kreuzung Badstraße / Behmstraße, 13357 Berlin. Zugang finden Sie auf der Verkehrsinsel in der Straßenmitte der Behmstraße (zwischen Targo-Bank und Curry-Baude).
    GoogleMaps.


    Tickets:

    Tickets erhalten Sie direkt am Ausstellungseingang. Nur Barzahlung möglich.
    Erwachsene 3 Euro, Kinder 7 bis 14 Jahre 1 Euro, Kinder bis 6 Jahre frei.


    Bitte beachten Sie:

    Unsere Hygiene- und Abstandsregeln sind unbedingt zu beachten. Es besteht die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Halten Sie stets einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen ein. Die maximale Besucherzahl der Ausstellung ist reduziert.

    instagram takipçi satın al - instagram takipçi satın al mobil ödeme - takipçi satın al

    bahis siteleri - deneme bonusu - casino siteleri

    bahis siteleri - kaçak bahis - canlı bahis

    goldenbahis - makrobet - cepbahis

    cratosslot - cratosslot giriş - cratosslot